DWL: Schützenfest in Laatzen zum Saisonauftakt

Hoher Auftaktsieg in Laatzen
SVK kehrt mit einem 9:20 vom Schützenfest in Laatzen heim.

An diesem Samstag startete die Wasserball-Bundesliga Saison 2014/2015 parallel zur deutschen Endrunde der männlichen U15 in die neue Spielzeit. Das Team der SVK 72 gastierte hierzu beim Wiederaufsteiger Spvg Laatzen.

In Bestbesetzung reiste man an die Leine, denn wollte das Team beim ersten Spieltag nichts anbrennen lassen; und die Strategie der Mannschaft sollte mehr als aufgehen.

Im ersten Viertel ging es gleich mit Vollgas los. Mit einem Viererpack in Folge zogen Thomas Hubers Schützlinge den Hausherren aus Laatzen unaufhaltsam davon. Am Ende des Viertels hieß es dann 1:6 aus Sicht der Gäste.

Das zweite Viertel verlieh der Partie dann bereits den Titel „Schützenfest". Gleich acht weitere Treffer erzielten die Blau-Weißen und ließen keinen Zweifel am Siegeswillen des Teams.

Durch viele starke Kombinationen, die zumeist bei Center Sven Roeßing endeten, der den Ball dann eiskalt versenkte, konnte sich die SVK deutlich absetzen. Aber auch die Youngsters setzen sich wieder bestens in Szene.

Durch hohe Konzentration und eiserne Disziplin in den ersten beiden Spielabschnitten war das Spiel dann zum Ende der ersten Halbzeit mit einer komfortablen Führung von zehn Toren und einem Spielstand von 4:14 schon entschieden.

Paul Huber, der bereits im Pokal gegen Weiden heraus stach, steuerte heute erneut drei Treffer bei und zog viel Positives aus dem Spiel: „Wir haben einen guten Start hingelegt und standen in der Verteidigung sehr dicht beieinander.

Wir konnten viele Tore über unseren Center Sven Roeßing erzielen und sahen auch im Überzahlspiel nicht schlecht aus. In der zweiten Hälfte lief es nicht mehr so rund. Hier müssen wir noch an uns arbeiten. Letztlich haben wir aber doch souverän gewonnen."

In der zweiten Halbzeit schwand die Konzentration dann wie beschrieben tatsächlich ein wenig, so dass auch die Laatzener einige Treffer nachlegen konnten.

Sven Roeßing war es dann abermals, der den Unterschied machte und mit weiteren Toren nachlegte.

Insgesamt konnte er gleich 7(!) Treffer beim heutigen Spiel auf seinem Torjäger-Konto verbuchen und wurde verdient zum „Spieler des Tages" gewählt.

Roeßings Fazit zum Spiel: „wir konnten heute an die Partie in Weiden anschließen und in einer mannschaftlichen Geschlossenheit unsere Leistung abrufen.

Das Spiel gestaltete sich relativ entspannt und der Pflichtsieg gegen den Aufsteiger aus Laatzen geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Dadurch konnte auch die gesamte Bank inklusive unserem zweiten Torwart Sebastian Vollmer eingesetzt werden.

In der zweiten Hälfte sind wir leider etwas nachlässig geworden. Hier sollten wir für die anstehenden Partien noch weiter an uns arbeiten."

Am Ende stand ein verdienter 9:20-Sieg auf der Anzeige, und die Krefelder konnten zufrieden ihre Heimreise antreten.

Trainer Thomas Huber war mit seinem Team insgesamt zufrieden: „Die Partie gestaltete sich heute einfacher als gedacht. Wir haben zu keinem Zeitpunkt die Führung verloren und konnten durch die Bank wechseln und die zwei Punkte entspannt nach Hause fahren.

Allerdings gibt uns die heutige zweite Halbzeit noch Verbesserungspotenzial auf. Hier müssen wir unsere Konzentrationsausdauer noch optimieren."

In zwei Wochen geht es mit dem ersten Spiel vor heimischer Kulisse samstags ab 18:00 Uhr gegen den SV Weiden weiter.

Spielergebnis:
9:20 (1:5, 3:9, 3:4, 2:2)

Torschützen:
Sven Roeßing (7), Bastian Schmellenkamp, Yannik Zilken, Paul Huber (je 3), Dennis Vaegs, Leonhard Munz (je 2)

Spieler des Tages:
Sven Roeßing


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!