DWL: Bundesliga Saison-Preview 2014/2015

Bundesliga Saison-Preview 2014/2015: die SV Krefeld 72 stellt sich vor

Neuformierung an Land und im Wasser

Seit dem Saisonende im Frühjahr dieses Jahres hat sich an der Palmstraße einiges getan. Schnell ging es bereits im Anschluss an die letzten Partien bei den Verantwortlichen hinter den Kulissen in die Vorbereitung für die nächste Saison.

Hierbei wurde zunächst personell im Trainer- und Managementstab, wie in der kurz- und mittelfristigen Strategie des Vereins geplant, umgestellt, so dass Bundesliga-Trainer Markus Zilken vom Herren- zurück in den Jugendbereich wechselt, um sich wieder voll den U19 und U17 Mannschaften in der Betreuung widmen zu können.

„Mir hat die Saison mit dem Bundesliga-Herrenteam sehr viel Freude bereit. Nachdem zum Ende der Spielzeit 2013/2014 Gábor Bujka damals nicht mehr zur Verfügung stand, hatte ich mich bereit erklärt, gemeinsam mit Thomas Huber das Team übergangsweise zu coachen.

Wir werden aber weiterhin an unserer Planung festhalten, so dass ich mich nun auch wieder sehr auf die Jugend-Teams freue.", so die Einschätzung Zilkens.

Zur Unterstützung Hubers kehrt nun mit Robert Fuchs ein „alter Hase" als Co-Trainer des Bundesliga-Teams zurück an den Beckenrand. Zusammen mit Jörg Schmidt wird er Chef-Trainer Thomas Huber in der anstehenden Bundesliga-Saison tatkräftig unterstützen. Es bleibt also bei einem 3er-Team in der Betreuung der 1. Herren-Mannschaft.

Robert Fuchs blickt hierbei auch optimistisch Richtung anstehender Spielzeit: „Als 72er Urgestein freue ich mich natürlich sehr, wieder mit am Beckenrand stehen zu dürfen.

Durch den Mix unserer jungen Talente und erfahrenen Führungsspieler steht uns eine interessante Saison bevor. Gerade unsere beiden Neuzugänge werden hier sehr wertvoll für uns sein."

Mit dabei ist natürlich auch weiterhin Athletik-Trainer Jörg Bednarzyk (121fitness), der unserem Team bereits einige Jahre während der Saison zur Seite steht, und die Männer in der Vorbereitung auf das angemessene Fitness-Level schleift.

Auch im Management-Bereich gibt es Veränderungen. So löst Jörg Schäfer, bisweilen Herren-Wasserballwart und Teammanager Bundesliga Udo Lünebrink als sportlichen Leiter im Vorstand ab, der aus privaten und beruflichen Gründen sein Amt ordentlich niedergelegt hat.

Schäfers Position wird von einem ebenfalls bekannten Gesicht im Verein ersetzt: Martin Stachelhaus, der bereits als Jugendwasserballwart unterwegs war, wird seine Aufgaben in der kommenden Saison wahrnehmen.

Im Wasser hat sich ebenfalls einiges getan. Es galt die Abgänge von Lokalmatador Sebastian Bruch (Studium in Würzburg) und Peter Bröcken (Auslandsstudium in den USA) sowie Alex Stomps (Studium in Hannover) und Michi Werner (Rückkehr nach Duisburg) kurzfristig zu kompensieren.

Mit der Rückkehr von Phillip Stachelhaus (Auslandsstudium in Kanada) und den beiden hochkarätigen Neuzugängen Tobias Kreuzmann und Sven Roeßing (beide kommen vom ASC Duisburg) wurde hier in der Akquise vorbildlich gearbeitet.

Phillip Stachelhaus zu seiner Rückkehr: „Ich freue mich sehr über meine Rückkehr in die Bundesliga nach einjähriger Pause. Gerade unsere beiden Neuzugänge werden mich persönlich sowie unseren Nachwuchs noch ein weites Stück nach vorne bringen.

Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung seit Anfang August und sind zu einem eingeschworenen Trupp im gesunden Altersmix zusammengewachsen. Die Saison kann kommen."

Hinzu kommen die U17-Bundesligameister 2013 aus der eigenen Talentschmiede, die in dieser Saison die Möglichkeit haben, fester Bestandteil des Kaders zu werden.

SVK-Eigengewächs Leonhard Munz blickt ehrgeizig nach vorne: „es ist schon seit Beginn meiner jungen Spielerlaufbahn für mich das Ziel gewesen, einmal in der Bundesliga mitzuspielen. Dieses erste Teil-Ziel habe ich nun erreicht. Ich werde alles geben, um mich in unserem Bundesliga-Kader zu etablieren. Wir haben eine geniale Truppe!"

Die Saisonziele sind klar vom Chef-Trainer Thomas Huber definiert: „Unser fest gestecktes Primärziel ist klar der Aufstieg in die Gruppe A der Bundesliga. Wenn wir die Saison über komplett aufgestellt bleiben sehe ich gute Chancen für unser Team, das Türchen Richtung Gruppe A in der Qualifikation weit aufzustoßen.

Im deutschen Pokal möchten wir es ebenfalls nochmal schaffen, das „Final Four"-Turnier zu erreichen. Mit dem Sieg in Weiden am Wochenende haben wir hier einen ersten Schritt getan. In der nächsten Runde treffen wir dann auf Hamburg aus der 2.Liga Nord."

Es ist also angerichtet und alle Beteiligten freuen sich wahnsinnig auf den Startschuss zur Bundesliga-Saison 2014/2015. Los geht es mit einem Auswärtsspiel in Laatzen beim Rückkehrer aus der 2. Liga Nord, der Spvg Laatzen am 25. Oktober. Das erste Heimspiel findet dann gegen den SV Weiden am 8. November im Badezentrum Bockum statt.


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!