DWL: SVK 72 verliert Spiel 3 am Waldsee

SVK 72 verschläft das erste Viertel
11:5-Niederlage in der Traglufthalle

Spiel III:
Markus Zilken und sein Trainer-Partner Thomas Huber hatten Ihre Jungs eigentlich hervorragend eingestellt, nachdem die Jungs am Samstag noch die Serie erfolgreich mit einem imposanten Spiel auf Unentschieden stellen konnten.

Doch am heutigen Sonntag funktionierte das Team nicht richtig rund. Das erste Viertel verschlief die Mannschaft sprichwörtlich und lag rasch mit 4:0 hinten. Neben einer ruckligen Defensive wirkten die Männer im Angriff nervös und überhastet. Wenig lief über den teils sehr gut positionierten Center. Ballverluste machten sich breit.

Im zweiten Viertel besserte sich die Lage etwas und die SVK versuchte sich heran zu kämpfen. Leider legten auch die blau-roten Jungs nach, so dass es in der Tat zum Schluss des zweiten Abschnitts 6:1 zugunsten Uerdingens stand.

Die Krefelder Fans witterten noch eine minimale Chance, als unsere Jungs nach der Halbzeitpause mit einem schnellen Treffer auf 6:2 verringerten. Doch schlug auf der anderen Seite gleich wieder der Ball im Tor ein, und Bayer konnte weiter Distanz halten.

Das Spiel wurde dann zunehmend ruppiger; da biss dann auch (leider) die Maus keinen Faden ab. Der Zug war somit auch bereits zum Ende des dritten Spielabschnitts abgefahren und SVK war bemüht, Ergebniskosmetik zu betreiben. Mit 8:3 ging es in die letzte Pause.

Auch im letzten Spielabschnitt blieb Bayer standhaft, und es war wieder einmal Lazar Kilibarda, der die SVK so gut wie im Alleingang abschoss. Krefelds wichtiger Rechtsaußen Robert Glüder zeigte dann auch noch in einer Kurzschlussreaktion die verbalen „Katzenkrallen" und wurde mit einem Ausschluss mit Ersatz für das restliche Spiel bestraft. Er ist dadurch für das kommende Spiel 4 gesperrt.

Letztlich gelang es heute nicht den Allrounder Lazar Kilibarda in den Griff zu bekommen. Am Ende des Tages warf er gleich 6(!) von 11 Toren. Den Titel zum „Spieler des Tages" erhielt er dann aber immer noch nicht, denn Oliver Friedrich Greck, der die Bälle heute magisch anzuziehen schien, hielt seinem Team den Kasten weitestgehend sauber.

Die SVK fuhr mit einer 11:5-Niederlage vom Waldsee nach Hause. Doch auf der Tribüne hörte man mehrfach: „dann werden es eben 5 Spiele!" Es bleibt weiterhin spannend. Weiter geht es am kommenden Dienstag ab 19:30 Uhr vor heimischer Kulisse im Badezentrum Bockum.

Spielergebnis:
11:5 (4:0, 2:1, 2:2, 3:2) - Stand der Serie: 2:1

Torschützen:
Gergö Kovacs (2), Robert Glüder, Lukas Stöffges, Paul Huber (je 1)


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!