DSV-Pokal: Aus im Achtelfinale

SVK verliert deutlich mit 9:18

Im Achtelfinale des DSV-Pokals traf die Schwimmvereinigung Krefeld am Samstag auf den OSC Potsdam. Es war von Anfang an klar, dass die SVK an diesem Samstagnachmittag als Außenseiter in die Partie geht.

Trainer Gabor Bujka musste erneut auf Mannschaftskapitän Yannik Zilken (Leistenprobleme) und seinen Co Lukas Stöffges (Rippenprellung) verzichten. Außerdem musste kurzfristig Center Leonhard Munz verletzungsbedingt pausieren.

 

Trainer Gabor Bujka vor dem Spiel: „Yannik und Lukas sind noch nicht voll einsatzfähig. Wir haben nächste Woche ein wichtiges Liga-Spiel. Ich will einfach kein Risiko eingehen.“

Somit standen die Zeichen vor dem Spiel nicht gut. Man wollte die Partie gegen Potsdam so lange es geht offen halten und es dem Gegner Zuhause schwer machen. Krefeld geriet im ersten Spielabschnitt schnell mit 1:4 in Rückstand. Potsdam konnte zahlreiche Konter erfolgreich abschließen und profitierte von seinem erfahrenen und breit besetzen Kader.

Center Dusan Dragic konnte im 1 gegen 1 vereinzelt positive Akzente setzen und war mit vier Treffern Krefelds erfolgreichster Torschütze. Die SVK konnte zu keinem Zeitpunkt das Spiel an sich reißen. So stand es am Ende 9:18 zugunsten des OSC Potsdams.

Co-Trainer Werner Stratkemper war nicht glücklich über die Höhe der Niederlage: „Dass du gegen ein Team wie Potsdam verlierst, ist nicht dramatisch. Sie verfügen über viel individuelle Klasse und sind in der Breite top besetzt. Dennoch müssen wir uns besser verkaufen. Uns sind ein paar individuelle Fehler passiert, woraus Potsdam immer wieder ihre Konter mit einem Tor gegen uns abschließen konnte. Außerdem müssen wir in der Verteidigung enger stehen. Der OSC war daher zu oft auch aus der Distanz erfolgreich. Unser junges Team kann aus solchen Niederlagen nur lernen. Es ist schade, dass wir aus dem Pokal nun ausgeschieden sind. Nun konzentrieren wir uns zu 100 % auf die Liga. Nächste Woche kommt mit Duisburg ein direkter Konkurrent aus der Gruppe zu uns. Wir wollen unbedingt gewinnen, auch wenn es keine leichte Aufgabe wird. Ich hoffe, dass wir das Verletzungspech endlich loswerden und nächste Woche alle Spieler voll einsatzbereit sind.“

Spielergebnis:

SV Krefeld 72 vs. OSC Potsdam 9:18 (1:4, 4:5, 2:8, 2:1)

Torschützen:

Dusan Dragic (4), Paul Huber (3), Julian Rogge und Istvan Keresztes (je 1)


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!