Saisonstart Freibad:

DWL: Nichts zu verlieren für die SVK 72

SVK reist stark geschwächt nach Cannstatt

Am kommenden Wochenende trifft die SVK 72 im Rückrundenspiel auf den SV Cannstatt. Dabei müssen die Krefelder auf zahlreiche Spieler des Kaders verzichten.

 

Das Hinspiel im Bockumer Badezentrum konnte Krefeld mit 13:12 knapp für sich entscheiden. Cannstatt steht auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat jedoch drei Spiele weniger auf dem Konto. Mit dem Kroaten Deni Cerniar hat der SV Cannstatt den erfolgreichsten Torschützen der Gruppe B in ihren Reihen. Dieser war schon im Hinspiel sechsmal erfolgreich.

Krefeld muss neben den drei Centern Dusan Dragic, Marcel Schnabl und Leonhard Munz nun auch auf Routinier Lukas Stöffges, Roland Tatar (beide Sperre) und Moritz Pohlmann (Augenverletzung) verzichten.

Damit hat die SVK am kommenden Wochenende nichts zu verlieren. Trainer Gabor Bujka nimmt nun auch seiner jüngeren Spieler mehr in die Pflicht: „Wir werden in Cannstatt unser Bestes geben. Wofür es am Ende reicht, werden wir dann sehen. Wir haben nichts zu verlieren, sondern können nur gewinnen. Nun bekommen unsere jungen Spieler mehr Einsatzzeit. Ich hoffe, dass sie diese Chance nutzen und ein gutes Spiel abliefern werden. Für mich ist es wichtig, dass wir bald wieder alle an Bord haben. Wir wollen unter den ersten vier Plätzen der Gruppe bleiben und ich bin überzeugt davon, dass wir dieses Ziel erreichen.“


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!