DWL: SVK siegt im "Grippe-Chaos"

Krefeld behält im „Grippe-Chaos" die Übersicht

Die SVK 72 gewinnt verdient mit 12:8 gegen den SC Wedding Berlin

An diesem Samstag ging es für unsere 1.Mannschaft gegen den SC Wedding Berlin vor heimischer Kulisse ins Wasser.

Nachdem die zweite Krefelder Partie in der Gruppe A zwischen dem SV Bayer Uerdingen und dem SC Cannstatt wegen einer Grippewelle bereits abgesagt werden musste, gewann man im Badezentrum auch den Eindruck, dass beide Mannschaften grippebedingt etwas angeschlagen waren. Krefeld behielt aber die Übersicht und gewann am Ende verdient mit 12:8.

Dabei fing das erste Viertel noch relativ ausgeglichen an. Beide Teams tasteten sich aneinander heran und die SVK konnte zunächst mit 2:0 durch Sven Roeßing und Youngster Janek Neuhaus, der heute zwei Tore erzielte und später zum „Spieler des Tages" gewählt wurde, in Führung gehen, ehe die Berliner den Anschluss machten und am Ende des ersten Spielabschnitts ein 4:3 aus Sicht der Gastgeber auf der Anzeige leuchtete.

Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams bei einer schnell und intensiv geführten Partie weitestgehend.

Hier wurde erstmals deutlich, dass in beiden Lagern ebenfalls die Grippe gewütet hatte, so dass teilweise gleich vier Akteure gewechselt wurden und auch im laufenden Spiel bis zu zwei Spieler gleichzeitig die Wechselzone aufsuchten.

Tore gab es auch je eins auf beiden Seiten, so dass es mit 5:4 für Krefeld in die Halbzeitpause ging.

In der Halbzeitpause schienen dann die Krefelder um Einiges besser regeneriert zu haben, denn gelang es durch sehenswerte Treffer von Sven Roeßing, Robert Glüder, abermals Janek Neuhaus sowie Yannik Zilken und Phillip Stachelhaus eine Führung auf 10:5 auszubauen. Weddings Kräfte schienen zu diesem Zeitpunkt aufgebraucht zu sein.

Aber auch Krefeld wurde langsam aber sicher der Atem kürzer. So lief im letzten Spielabschnitt nicht mehr viel rund und es entwickelte sich ein gemächliches Auf und Ab.

In der Folge dessen gelang den Gästen aus der Bundeshauptstadt dann noch eine gewisse Ergebniskosmetik, welche jedoch die Krefelder letztlich nicht mehr in Gefahr brachte.

Am Ende gewann die SVK verdientermaßen im „Grippechaos" mit 12:8 Toren, wodurch die Festigung des 3.Platzes möglich war; allerdings weiterhin punktgleich verfolgt vom SVV Plauen, der ebenfalls sowie auch alle anderen Favoriten auf den oberen Rängen gewann.

Chefcoach Thomas Huber war angesichts einiger Ausfälle von der Leistung seiner Mannschaft überzeugt: „Trotz des Ausfalles mehrerer Führungsspieler haben wir das Spiel sicher gewonnen. In einer mannschaftlich geschlossenen Leistung hat mir besonders das super Spiel von unserem Youngster Janek Neuhaus gefallen.

Wir haben nun eine Woche Zeit unser Grippe-Lazarett wieder auf Vordermann zu bringen. Spielerisch sind wir auf dem richtigen Weg."

Der „Spieler des Tages" Janek Neuhaus ist ebenfalls zufrieden, und ergänzt bescheiden: „Es war ein geiles Spiel heute von der gesamten Mannschaft. Ich habe halt dann auch noch einen super Tag erwischt."

Weiter geht es nun nächsten Samstag mit der Auswärtspartie beim Aufsteiger der SGW Leimen/Mannheim. Hier sollen weiter zwei Punkte eingefahren werden.

Spielergebnis:
12:8 (4:3, 1:1, 5:1, 2:3)

Torschützen:
Phillip Stachelhaus (4), Yannik Zilken, Janes Neuhaus, Sven Roeßing (je 2), Bastian Schmellenkamp, Robert Glüder (je 1)

Spieler des Tages:
Janek Neuhaus

DWL: SVK lädt Wedding Berlin zum Heimspiel

SVK 72 lädt den SC Wedding Berlin zum Heimspiel

Die Bundesliga geht am Samstag nach der Karnevalspaus weiter

Kaum sind die närrischen Tage am Niederrhein mit dem Aschermittwoch vorbeigegangen, geht es am kommenden Samstag bereits mit der Bundesliga weiter.

Die SVK empfängt hier den SC Wedding Berlin, gerade jenes Team bei dem die Seidenstädter im November unter schweren Bedingungen einen Punkt liegen lassen mussten.

Vor heimischer Kulisse soll dies nun am Wochenende anders werden. Die „jecken" Tage wurden hier explizit noch einmal durchgängig zum Training genutzt, um die starke Fitness der letzten Spiele aufrechtzuerhalten und an der geeigneten Taktik für den ostdeutschen Gegner zu feilen.

Das Hinspiel endete damals dramatisch mit 7:7, wobei der Berliner Ausgleichstreffer knapp 80 Sekunden vor Schluss fiel. In einer hart umkämpften Partie mit beiden Teams auf Augenhöhe, wurden die Punkte letztlich geteilt.

In der Tabelle liegen die Kontrahenten mittlerweile allerdings nicht mehr gleichauf. Wedding hat zwar ein Spiel weniger, ließ aber auf der bisherigen Saisonstrecke einige Punkte liegen und steht mit 6:10-Punkten nur noch auf Rang 5. Dies wird sicherlich Anlass genug sein, mit einem enormen Siegeswillen die lange Reise nach Krefeld anzutreten.

Centerspieler Leonhard Munz sieht sein Team gleichwohl sehr gut gewappnet für das Match: „Wedding ist ein nicht zu unterschätzender Gegner. Beim Auswärtsspiel haben wir das durch die Punkteteilung bereits schmerzhaft erfahren.

Mit höchster Disziplin haben wir die „jecken" Tage genutzt, um uns ordentlich vorzubereiten. Ich denke, wir werden das Spiel an uns reißen und die zwei Punkte mit vereinten Kräften einfahren."

Wie wichtig die zwei Punkte am Ende des Tages tatsächlich sind, wird in der aktuellen Tabelle deutlich. Auf Platz 1 und 2 stehen derzeit der SC Neustadt und der OSC Potsdam mit jeweils einem Spiel weniger als die Krefelder. Hinter Krefeld lauert Plauen punktgleich mit schlechterem Torverhältnis.

Der Sieg bringt weitere Stabilität auf dem 3.Platz mit Perspektive Richtung Platz 1 und 2. Jede Niederlage bedeutet die Gefahr zumindest auf Platz 4 abzurutschen. Schaut man sich das Restprogramm der Berliner an, bestünde da auch noch einmal das Risiko aus den Qualifikationsplätzen herauszufliegen.

Das Team um Trainer Thomas Huber ist sich der Brisanz für die letzten fünf anstehenden Hauptrundenspiele in jedem Fall bewusst und wird alles dafür tun, am Ende auf einem der vier Qualifikationsplätze für die Pre-Playoffs zu stehen.

Am Samstag geht es dann in Runde 1 des Hauptrundenendspurts ab 18:00 Uhr im Badezentrum Bockum.

DWL: Krefeld fegt Leimen/Mannheim aus der Halle

SVK 72 fegt Leimen/Mannheim aus der Halle

Mit einem souveränen 30:4-Sieg rückt Krefeld auf Platz 3 vor.

Am Samstag kam es zur Nachol-Partie gegen den Aufsteiger der Spielgemeinschaft aus Leimen/Mannheim. Es wurde das erwartete Schützenfest und Krefeld fegte den Gegner am Ende sicher mit 30:4 aus der Halle und konnte sich durch die hohe Tordifferenz und das bessere Verhältnis gegenüber dem SVV Plauen somit Platz 3 sichern.

Der erste Spielabschnitt begann mit einer schnellen 3-Tore Stafette durch Sven Roeßing, Tobias Kreuzmann und Yannik Zilken, die neben ihren Mannschaftskollegen heute besonders gut aufgelegt waren. Leimen/Mannheim hatte von Beginn keine wirkliche Chance und wirkte unsicher und etwas einfallslos. Am Ende des Viertels hieß es daher schon 6:1 aus Sicht der Krefelder.

Das 2. Viertel sollte sich ähnlich gestalten bis auf die Tatsache, dass der Krefelder Torwart Leo Vogel, der die ersten beiden Abschnitte spielte, bevor sein Kollege Sebastian Vollmer in den Kasten wechselte, gar kein Tor mehr kassierte. Hingegen klingelte es ein ums andere Mal im Gehäuse der Gäste. Wieder mit dabei: Zilken und Kreuzmann, der heute gleich 6 Tore für seine Mannschaft erzielen konnte und berechtigt zum „Spieler des Tages" gekürt wurde.

Frisch aus der Halbzeitpause drehte das Team von Thomas Huber dann richtig auf, war die Vorgabe doch klar, mit einer möglichst hohen positiven Tordifferenz aus der Partie zu gehen, um dann gegenüber dem 3. Platzierten aus Plauen ein besseres Torverhältnis in der Tabelle zu haben und an ihnen vorbeizuziehen.

Diese Ansage nahmen die Jungs von der Palmstraße dann im 3. Spielabschnitt sehr wörtlich und versenkten den Ball gleich 11 Mal im Tor der Leimen/Mannheimer. Mit der Zeit gelangen die Treffer dann insgesamt neun Akteuren der insgesamt elf verfügbaren Feldspieler. Ein tolles Zeichen für eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Das letzte Viertel sah letztlich schon fast nach Ausschwimmen aus. Leimen/Mannheim verlor den Ball meist recht früh, Krefeld konterte und versenkte ihn oftmals aus der Bewegung heraus im Tor. Insgesamt hagelte es hier für die Gäste dann noch acht weitere Mal im Tor.

Am Ende waren Thomas Huber und sein Team mit dem Pflichtsieg sehr zufrieden. Zumal es gelungen war, die Aufgabe der hohen Tordifferenz zu lösen.

Darüber hinaus brachte das Spiel zwei historische Ereignisse für das Protokoll mit sich. Zum Einen gelang es Youngster Hagen Pesch seine ersten beiden Bundesliga-Tore zu erzielen und Krefeld gelang mit dem 30:4 der höchste Sieg des Vereins in der Bundesliga.

Hagen Pesch freute sich sehr über seine beiden ersten Treffer: „Das war heute mein erstes Bundesliga-Spiel. Es hat sehr viel Spaß gemacht, erstmals oben mit dabei zu sein. Dass mir dann noch gleich zwei Tore gelingen, war natürlich noch ein Sahnehäubchen oben drauf."

Flügelspieler Robert Glüder blickt bereits nach vorne: „wir haben heute souverän gewonnen. So kann die Jagd auf die oberen Plätze weitergehen. Jetzt heißt es sich mit voller Konzentration auf das nächste Spiel zu Hause gegen den SC Wedding Berlin vorbereiten."

Weiter geht es am 21.02. gegen den SC Wedding Berlin ebenfalls vor heimischer Kulisse im Badezentrum Bockum ab 18:00 Uhr. In dieser Schlüsselpartie wollen die Krefelder weiter an ihre Leistungen anknüpfen und sich auf den Qualifikationsplätzen festigen.

Spielergebnis:
30:4 (6:1, 5:0, 11:3, 8:0)

Torschützen:
Tobias Kreuzmann (6), Sven Roeßing (5), Yannik Zilken, Robert Glüder (je 4), Lukas Stöffges, Paul Huber (je 3), Phillip Stachelhaus, Hagen Pesch (je 2), Bastian Schmellenkamp (1)

Spieler des Tages:
Tobias Kreuzmann

DWL: Nachhol-Spiel gegen Leimen/Mannheim

Die SGW Leimen/Mannheim kommt ins Badezentrum

Die SVK 72 tritt beim Nachhol-Spiel gegen den Wieder-Aufsteiger an.

Am kommenden Samstag steht das Nachhol-Spiel der SVK 72 gegen die SGW Leimen/Mannheim auf dem Programm. Eigentlich hätte das Spiel bereits ursprünglich im Winter letzten Jahres stattfinden sollen, doch gab es damals in der Heimspiel-Stätte der Krefelder, dem Badezentrum Bockum einen technischen Defekt, der zur Zwangsverlegung führte.

Mit Leimen/Mannheim treffen die Krefelder am kommenden Wochenende auf das bisher in der laufenden Saison einzige punktlose Team. Alle Spieler des Wiederaufsteigers gingen hoch verloren.

Krefeld steht somit zumindest nach Zahlen vor einem Pflichtsieg. Doch wollen die Seidenstädter nicht überheblich in das Spiel gehen, sondern vielmehr an die letzten konzentrierten Leistungen anknüpfen und neben dem Punktgewinn auch das Torverhältnis nicht aus den Augen verlieren.

Denn sollte ein Sieg mit mehr als acht Toren Differenz gelingen, würde Krefeld auf den dritten Tabellenplatz vorrücken und den SVV Plauen bei dann gleicher Zahl an absolvierten Spielen hinter sich lassen.

Dieses ambitionierte Ziel gilt es vor hoffentlich vollen Rängen zu fokussieren. Nachdem das Team zuletzt stark dezimiert in Weiden antreten musste, wird am kommenden Wochenende wieder der komplette Kader zur Verfügung stehen.

Trainer Thomas Huber blickt optimistisch Richtung Wochenende: „wir wollen unsere guten Leistungen der letzten Partien im kommenden Spiel bestätigen und konsequent spielen. Ich hoffe ähnlich wie gegen Laatzen wieder alle Spieler einsetzen zu können und am Ende zwei Punkte mitzunehmen."

Der sportliche Leiter Jörg Schäfer sieht das Match als strategisch wichtig und Auftakt zu den letzten Schlüsselspielen der Hauptrunde an: „ Ohne überheblich zu sein müssen wir am Samstag allein für das Torverhältnis auf einen deutlichen Sieg aus sein.

Für die Plätze 1-4 wird es in der B-Gruppe am Ende der Hauptrunde sehr eng werden. Wir haben aufgrund des Rest-Programms (4 Heim- und 2 Auswärtsspiele) alles selbst noch in der Hand.

Wir empfangen neben dem Aufsteiger Leimen/Mannheim noch die direkten Mitkonkurrenten aus Neustadt, Potsdam und Wedding zu Hause und freuen uns auf die Rückspiele in Mannheim und in Plauen, wo die Halle voll sein wird.

Deshalb ist das Spiel am Samstag sehr wichtig, wo wir konzentriert an den Türen zu Platz 1-3 nachhaltig klopfen können."

Los geht es am Samstag ab 18:00 Uhr im Badezentrum Bockum. Das Team freut sich wieder auf alle Unterstützer und Fans

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!