• Unser Schwimmbad

  • ***U11 Trainingscamp 2017 - Münster***

  • Zur Kull

  • 1
  • 2
  • 3

Saisonstart Freibad:

DWL: Auswärtstour nach Berlin

Nächster Halt: Auswärts-Partie beim SC Wedding Berlin
Die SVK 72 reist am Wochenende in die Bundeshauptstadt

Am nächsten Samstag reist die 1.Herren-Mannschaft der SVK 72 in die Bundeshauptstadt und wird dort auf den SC Wedding Berlin treffen.

In der Bundesliga ist man sich schon häufiger begegnet, wobei man auswärts in der letzten Spielzeit mit einer 15:6-Niederlage deutlich das Nachsehen hatte.
Dies soll sich in der anstehenden Partie ändern; reisen die Krefelder doch mit einem gesunden Selbstbewusstsein aus zuletzt drei Siegen in Pokal und Liga in Folge Richtung Osten.

Chef-Trainer Thomas Huber betont die Wichtigkeit dieser ersten Schlüsselpartie: „Natürlich wollen wir diese wichtige Partie gewinnen. Diese zwei Punkte sind im Kampf um die Qualifikationsplätze bereits immens wichtig.

Das Feld ist schmaler aufgebaut, so dass man sich auf die Gegebenheiten einstellen muss. In der letzten Saison hatten wir leider dort das Nachsehen. Ich bin aber optimistisch, dass meine Mannschaft alles geben wird, um die zwei Punkte aus der Hauptstadt mit nach Hause zu nehmen."

Die Stimmung im Team ist hervorragend und alle Spieler voll einsatzbereit. Wichtig wird es sein, von Vornherein hellwach in das Match zu gehen, um nicht frühzeitig ins Hintertreffen zu fallen. Diese Taktik ist gegen den SV Weiden im vergangenen Heimspiel prima aufgegan-gen, und eine rasche Führung brachte am Ende den Erfolg.

Yannik Zilken freut sich ebenfalls auf das Match, mahnt aber zur Vorsicht: „in Wedding ist es immer schwer. Die Hausherren sind ein unangenehmer Gegner mit viel Bundesliga-Erfahrung. Auch wenn das Spiel gegen Weiden nicht ganz zufriedenstellend war, gehen wir optimistisch ran. Wir wollen zeigen, dass unser Ziel der Aufstieg ist und die Leistung aus dem Spiel gegen Weiden weiter ausbauen."

Auch Teamkollege Bastian Schmellenkamp, der zuletzt gegen Weiden mit drei Treffern überzeugen konnte, blickt optimistisch Richtung Wochenende: „wir sind bisher gut in die Bundesliga-Saison gestartet, aber das sollte man nicht überbewerten.

In Wedding müssen wir gegen eine starke Mannschaft kämpfen. Gerade in deren heimischer Spielstätte sind die Jungs nicht zu unterschätzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung blicke ich aber positiv zwei weiteren Punkten entgegen."

Es wird in jedem Fall ein spannendes Ost-West-Duell, bei dem sicherlich alle Kräfte abverlangt werden.

DWL: SVK schlägt Weiden hoch

Heimpremiere gelungen: 12:7-Erfolg gegen den SV Weiden

Neuzugang Kreuzmann trifft drei Mal und wird Spieler des Tages

An diesem Samstag stand das erste Heimspiel der angelaufenen Saison 2014/2015 im Badezentrum Bockum an.

Vor gut gefüllten Rängen gelang dem Team der SVK 72 um Trainer Thomas Huber ein nie gefährdeter 12:7-Sieg.

Im ersten Viertel setzten die blau-weißen Schützlinge den im Vorfeld geforderten Sturmlauf an. Mit gleich vier Treffern gelang ein fulminanter Spielabschnitt, der viele sehenswerte Aktionen vor dem gegnerischen Tor mit sich brachte. Die Weidener wirkten an der Stelle schlichtweg überrumpelt.

Das zweite Viertel gestaltete sich dann offener, wobei Huber bereits die gesamte Bank eingewechselt hatte. Weiden kam etwas besser ins Spiel und erzielte die ersten Tore.

Allerdings ließen sich die Krefelder hiervon recht wenig beeindrucken, so dass es zur Halbzeit 8:3 stand.
Frisch aus der Pause gekommen drückte die SVK 72 nochmal drauf und zogen unaufhaltsam mit zwischenzeitlich 11:4 davon. Zu diesem Zeitpunkt bestand bereits keine große Gefahr mehr.

Den letzten Abschnitt konnte dann Weiden mit 1:3 für sich entscheiden. Dies änderte jedoch nichts mehr an der Niederlage, so dass die Oberpfälzer unterlegen mit 12:7 und ohne Punkte Richtung Heimat reisten.

Neuzugang Tobias Kreuzmann überzeugte in einer über Strecken recht einseitigen Partie mit Treffern und jeder Menge Präzision. Er wurde verdientermaßen zum „Spieler des Tages" gewählt.

Der wieder ins Team zurückgekehrte Phillip Stachelhaus erzielte am heutigen Tag zwei Treffer. Sein Fazit fällt wie folgt aus: „Wir sind konzentriert gestartet und haben den Weidenern früh den Schneid abgekauft.

Im letzten Viertel sind wir etwas nachlässiger geworden. Hier hätten wir das Tempo weiter hochhalten sollen. Dennoch haben wir verdient gewonnen. Es war klasse für mich wieder vor heimischer Kulisse spielen zu können."

Das nächste Match steht am kommenden Samstag an. Hier gastiert das Team von der Palmstraße dann beim SC Wedding in Berlin. Eine Woche später kommt dann der Aufsteiger Leimen/Mannheim ins Badezentrum. Anpfiff wird hier bereits um 16:00 Uhr sein.

Spielergebnis:
12:7 (4:0, 4:3, 3:1, 1:3)

Torschützen:
Tobias Kreuzmann, Bastian Schmellenkamp (je 3), Phillip Stachelhaus, Yannik Zilken (je 2), Gergö Kovacs, Paul Huber (je 1)

Spieler des Tages:
Tobias Kreuzmann

Saisonauftakt auf Rhein-Wupper-Ebene

Am heutigen Samstag, 08.11.2014, ging unsere neu formierte C-Jugend das erste Mal gemeinsam ins Wasser. Gegner war Düsseldorf. Für die meisten unserer Spieler war es das erste Mal, dass sie auf dem großen Wasserballfeld spielten. 

Für die SV Krefeld 72 gingen ins Wasser: Dennis Okoun, Frederik Rott, Luca Stocks, Alexander Subovnik, Daniel Mahidenko, Konstantin Trix, Mika Schulte-Kellinghaus, Jakob Hoppe, Conrad Eich, Nick Friedrichs, Jannis von der Hocht. 

Leider fing das Spiel ungünstig an und nach vier Minuten stand es bereits 4 : 0 für Düsseldorf. Danach kam unsere Mannschaft aber besser ins Spiel. Es fiel kein weiteres Tor im ersten Viertel. 

Das 2. Viertel begann dann leider wieder mit einem schnellen Gegentor. In der zweiten Minute konnte dann endlich Kapitän Frederik das erste Tor für unsere Mannschaft schießen, der wie erwartet immer von mindestens zwei Verteidigern gedeckt wurde. Einem weiteren Gegentor folgte dann ein schönes Tor von Alexander, nachdem Konstantin ihm mit einem perfekten Pass den Ball genau vor dem Tor auf die Hand spielen konnte. Schnell folgten noch zwei schöne Tore durch Frederik und Alexander für unserer Mannschaft. Mit 6 : 4 ging es in die Pause. 

Im dritten Viertel konnte dann leider die gegnerische Mannschaft davonziehen. Da konnte auch das Tor von Mika nichts mehr dran ändern. Trotzdem kämpfte unsere sehr junge Mannschaft weiter bis zum Ende. Im letzten Viertel verlegte Frederik dann seine Position im Spiel von vorne nach hinten und übernahm die "Ballverteilung". Dies konnte dann zunächst Konstantin nach einer schönen Ballvorlage im Alleingang nutzen. Danach konnte dann Luca zwei Tore durch schöne Bogenlampen erzielen.

Mit 14 : 8 ging das Spiel zwar an Düsseldorf, aber wenn man bedenkt, dass es für diese Mannschaft das erste Spiel zusammen war, muss man sagen, dass die Jungs sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein können. Es waren im Laufe des Spiels einige schöne Spielzüge zu sehen. Auch die Verteidiger schafften es prima, die häufig doch körperlich überlegenen Düsseldorfer vor dem Tor zu stoppen. Torwart Dennis zeigte einige  schöne Paraden. Weiter so! 

Die Torschützen (sortiert nach Anzahl der Tore und Kappennummer): Frederik (2 Tore), Luca (2 Tore), Alexander (2 Tore), Konstantin (1 Tor), Mika (1 Tor)

DWL: Erstes Heimspiel gegen den SV Weiden

SVK 72 lädt zum ersten Heimspiel in der Saison

In der jungen Bundesliga-Saison empfängt die SVK 72 den SV Weiden

Am kommenden Samstag steht das erste Heimspiel für das Wasserball-Bundesliga Team von der Palmstraße auf dem Programm. Gegner wird hier der SV Weiden sein, den man bereits im deutschen Pokal auswärts in der angelaufenen Spielzeit schlagen konnte.

Die erste Partie vor heimischer Kulisse im Badezentrum Bockum bedeutet für die Blau-Weißen zugleich das zweite Aufeinandertreffen mit den Gästen aus Weiden. So spielte man vor drei Wochen bereits im deutschen Pokal in Weiden gegeneinander. Damals konnte Krefeld das Match mit 10:15 erfolgreich für sich entscheiden und in die nächste Runde einziehen.

Die SVK 72 wird versuchen, von Beginn an den nötigen Druck aufzubauen, um durch eine schnelle Führung den Gegner zu demoralisieren. Auf großem Feld sind die Weidener nicht so schwimmstark einzuschätzen, wie in Ihrer kleineren Heimspielstätte in Weiden, wo es mehr um die Zweikämpfe und kurze Sprintstrecken geht.

Gleichwohl sind sich die Krefelder des Kampfeswillens der Oberpfälzer bewusst und gehen mit dem nötigen Respekt in das Match am Wochenende.

Ein leichtes Spiel wird es in jedem Fall nicht. Höchste Konzentration ist bei der Heimpremiere gefordert, um am Ende nicht das Nachsehen zu haben. Trainer Thomas Huber wird auf den vollen Kader zurückgreifen können. Einzig Kapitän Lukas Stöffges wird urlaubsbedingt nicht einsetzbar sein.

Der sportliche Leiter Jörg Schäfer blickt vorsichtig optimistisch Richtung Wochenende: „Nach dem Sieg im deutschen Pokal gegen Weiden sind wir leicht favorisiert.

Allerdings sollten wir unseren Gegner keinesfalls unterschätzen. Der Pokalsieg wurde in Weiden erst im Schluss-Viertel bei hoher Foulbelastung der Oberpfälzer eingefahren. Also: Leichtsinn ist nicht angebracht, sondern volle Konzentration. Dann wird es mit dem ersten Heimsieg klappen."

Anpfiff zur ersten Heimpartie der Saison wird wie gewohnt um 18:00 Uhr im Badezentrum Bockum sein. Die Mannschaft freut sich über jede lautstarke Unterstützung.

Neuzugang Tobias Kreuzmann hierzu: „Zu Hause mit der Unterstützung der eigenen Leute ist es schwer uns zu schlagen. Wir sind jetzt schon gut drauf, müssen aber bis zum Ende der Saison eine Schippe drauflegen.

Wir sind die klaren Favoriten und ich hoffe, dass wir mit dem neu formierten Team dies auch zeigen können. Ich freue mich auf das erste Heimspiel und bin gespannt auf die Stimmung in Krefeld!"

DWL: Foto-Shooting: starke Kerle im blauen Waggon

Foto-Shooting – starke Kerle im blauen Waggon

Nordbahnhof-Gastronom Viktor Furth stellt das Set zur Verfügung

Am vergangenen Sonntag ließ sich unsere 1. Mannschaft von unserem Vereinsfotografen Frank Bärendahls an ungewohnter Stelle abseits jeglicher Schwimmbecken in Szene setzen.

Im Rahmen eines Foto-Wettbewerbs der Deutschen Bahn Regio NRW in Zusammenarbeit mit dem Landes-Sportbund (LSB) NRW hatte sich auch unser Bundesliga-Team überlegt, teilzunehmen. Die besten zehn bewerteten Fotos erhalten 1.000 € für die Vereinskasse.

Schnell wuchs die Idee vor der Krefelder Traditionseisenbahn, dem „Schluff" zu posieren.

Dank der Bereitschaft des Nordbahnhof-Gastronoms Viktor Furth konnte sich die Mannschaft im und vor dem zur Event-Location restaurierten blauen Waggon am Bahnsteig des Traditions-Restaurant Nordbahnhof ablichten lassen.

Bei ordentlichem Wetter mit gutem Licht ließ sich das Foto-Shooting hervorragend durchführen und alle Teilnehmer waren mit viel Spaß an der Sache dabei.

Ein Bild in „Dienstkleidung" (Badehose) durfte da natürlich nicht fehlen, gibt der Foto-Wettbewerb doch vor, ein möglichst kreatives Foto zu präsentieren, dass die Verbindung der Sportart und der Bahn als
Fortbewegungsmittel zu den Spielen darstellt.

SVK-Pressesprecher Luca Vulmahn lobt den ausgeschriebenen Wettbewerb der Deutschen Bahn Regio NRW und des LSB NRW: „der Wettbewerb ist eine tolle Aktion für die regionalen Sportvereine. Mit dem Gewinn können wir Ausrüstung für unsere Jugend- und Herrenmannschaften anschaffen.

Da unsere Sportart Wasserball in der medialen Öffentlichkeit leider nach wie vor nicht die allergrößte Aufmerksamkeit genießt, sind wir auf Spenden und unsere starken Partner angewiesen. Hier würden wir uns natürlich über den zusätzlichen Gewinn sehr freuen und ihn nachhaltig investieren."

Doch um den Wettbewerb zu gewinnen, ist es notwendig die meisten Stimmen (Klicks) für das eigene hochgeladene Foto innerhalb eines Votings zu sammeln. Die zehn Fotos mit den meisten Klicks in der Zeit vom 30. Oktober bis zum 2. Dezember gewinnen dann jeweils 1.000 €.

Das Foto der SVK 72 findet sich unter folgendem Link. Jeder Klick zählt!

Hier klicken zum Abstimmen!

Des Weiteren suchen die Veranstalter aus den besten zehn Teilnehmern noch drei heraus, die dann zur FELIX-Verleihung und der damit verbundenen Wahl des NRW-Sportler des Jahres eingeladen werden; ebenfalls ein tolles Event.

DWL: Schützenfest in Laatzen zum Saisonauftakt

Hoher Auftaktsieg in Laatzen
SVK kehrt mit einem 9:20 vom Schützenfest in Laatzen heim.

An diesem Samstag startete die Wasserball-Bundesliga Saison 2014/2015 parallel zur deutschen Endrunde der männlichen U15 in die neue Spielzeit. Das Team der SVK 72 gastierte hierzu beim Wiederaufsteiger Spvg Laatzen.

In Bestbesetzung reiste man an die Leine, denn wollte das Team beim ersten Spieltag nichts anbrennen lassen; und die Strategie der Mannschaft sollte mehr als aufgehen.

Im ersten Viertel ging es gleich mit Vollgas los. Mit einem Viererpack in Folge zogen Thomas Hubers Schützlinge den Hausherren aus Laatzen unaufhaltsam davon. Am Ende des Viertels hieß es dann 1:6 aus Sicht der Gäste.

Das zweite Viertel verlieh der Partie dann bereits den Titel „Schützenfest". Gleich acht weitere Treffer erzielten die Blau-Weißen und ließen keinen Zweifel am Siegeswillen des Teams.

Durch viele starke Kombinationen, die zumeist bei Center Sven Roeßing endeten, der den Ball dann eiskalt versenkte, konnte sich die SVK deutlich absetzen. Aber auch die Youngsters setzen sich wieder bestens in Szene.

Durch hohe Konzentration und eiserne Disziplin in den ersten beiden Spielabschnitten war das Spiel dann zum Ende der ersten Halbzeit mit einer komfortablen Führung von zehn Toren und einem Spielstand von 4:14 schon entschieden.

Paul Huber, der bereits im Pokal gegen Weiden heraus stach, steuerte heute erneut drei Treffer bei und zog viel Positives aus dem Spiel: „Wir haben einen guten Start hingelegt und standen in der Verteidigung sehr dicht beieinander.

Wir konnten viele Tore über unseren Center Sven Roeßing erzielen und sahen auch im Überzahlspiel nicht schlecht aus. In der zweiten Hälfte lief es nicht mehr so rund. Hier müssen wir noch an uns arbeiten. Letztlich haben wir aber doch souverän gewonnen."

In der zweiten Halbzeit schwand die Konzentration dann wie beschrieben tatsächlich ein wenig, so dass auch die Laatzener einige Treffer nachlegen konnten.

Sven Roeßing war es dann abermals, der den Unterschied machte und mit weiteren Toren nachlegte.

Insgesamt konnte er gleich 7(!) Treffer beim heutigen Spiel auf seinem Torjäger-Konto verbuchen und wurde verdient zum „Spieler des Tages" gewählt.

Roeßings Fazit zum Spiel: „wir konnten heute an die Partie in Weiden anschließen und in einer mannschaftlichen Geschlossenheit unsere Leistung abrufen.

Das Spiel gestaltete sich relativ entspannt und der Pflichtsieg gegen den Aufsteiger aus Laatzen geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Dadurch konnte auch die gesamte Bank inklusive unserem zweiten Torwart Sebastian Vollmer eingesetzt werden.

In der zweiten Hälfte sind wir leider etwas nachlässig geworden. Hier sollten wir für die anstehenden Partien noch weiter an uns arbeiten."

Am Ende stand ein verdienter 9:20-Sieg auf der Anzeige, und die Krefelder konnten zufrieden ihre Heimreise antreten.

Trainer Thomas Huber war mit seinem Team insgesamt zufrieden: „Die Partie gestaltete sich heute einfacher als gedacht. Wir haben zu keinem Zeitpunkt die Führung verloren und konnten durch die Bank wechseln und die zwei Punkte entspannt nach Hause fahren.

Allerdings gibt uns die heutige zweite Halbzeit noch Verbesserungspotenzial auf. Hier müssen wir unsere Konzentrationsausdauer noch optimieren."

In zwei Wochen geht es mit dem ersten Spiel vor heimischer Kulisse samstags ab 18:00 Uhr gegen den SV Weiden weiter.

Spielergebnis:
9:20 (1:5, 3:9, 3:4, 2:2)

Torschützen:
Sven Roeßing (7), Bastian Schmellenkamp, Yannik Zilken, Paul Huber (je 3), Dennis Vaegs, Leonhard Munz (je 2)

Spieler des Tages:
Sven Roeßing

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Newsletteranmeldung

Hier haben Sie die Möglichkeit unseren Newsletter zu abonnieren.