Aktuelles vom Wasserball

Im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft hat es die SV Krefeld 72 mit den Wasserfreunden Spandau zu tun. Gespielt wird im Modus best-of-three, in maximal drei Spielen setzt sich die Mannschaft durch, die zwei Siege eingefahren hat.

Die Spandauer spielen parallel im Euro Cup international. Daher hat sich der Spielplan geändert. Statt am kommenden Samstag in Krefeld zu starten, finden die beiden ersten Spiele nun in Berlin statt. Auftakt ist am 20.4. um 17.30 in Wedding, das zweite Match ist am 21.4. um 13.00 in der Schöneberger Schwimmhalle.

Die SVK rechnet sich als krasser Außenseiter keine große Chancen aus. Spiele auf dem hohen spielerischen Niveau bringen das Team von Trainer Dusan Dragic auf jeden Fall beim Saisonziel Klassenerhalt weiter. Ein Ziel, das sich Mannschaft und Trainer nach dem Auswärtssieg in Neukölln erst recht zutrauen.

 

WF Spandau : SV Krefeld 72             

20.03.2024 um 17.30             Kombibad Seestraße

 

WF Spandau : SV Krefeld 72             

21.03.2024 um 13.00             Schwimmhalle Schöneberg

 

Die SVK holt den ersten Sieg in der Bundesliga
Im letzten Spiel der Hauptrunde hat es endlich geklappt: die SV Krefeld 72 belohnt sich für ein gutes Spiel mit den ersten beiden Punkten. In Berlin bezwang sie mit 9:10 die SG Neukölln mit einer kämpferisch starken Leistung.
Trotz eines guten Auftakts mit einigen klaren Chancen geriet die SVK durch zu einfache Treffer zunächst etwas unglücklich  mit 2:0 in Rückstand. Die Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht irritieren, steckte auch das frühe Ausscheiden von Paul Huber wegen drei persönlicher Fehler weg und drehte den Spielstand in dreieinhalb Minuten auf 2:5.
Mit der Führung im Rücken agierten die Krefelder zu sorglos und mussten dann nach einer Rolle für Anton Laug den 5:5 Ausgleich zulassen. Bis zur Halbzeitpause hatten die Metten-Zwillinge aber wieder einen 2-Tore-Vorsprung herausgespielt.
Im dritten Spielabschnitt ließ die SVK gute Gelegenheiten den Sack zuzumachen liegen, stattdessen konnten die Berliner Anfang des letzten Viertels, das hochdramatisch werden sollte, wieder auf 8:8 ausgleichen. Mit letztem Einsatz versuchten beide Seiten die Entscheidung zu erzwingen. Youngster Oskar Halb, der noch ein schweres U18-Bundesliga vom Vorabend in den Knochen hatte, brachte mit seinem dritten Treffer das Team in Front, bevor auf der anderen Seite Maximilian Costa, der Spieler des Tages, wieder glattstellen konnte. 30 Sekunden vor Schluss behielt Vuk Jelaca aus der Distanz die Nerven und erzielte den spielentscheidenden Treffer zum 9:10. Den Sieg hielt am Ende aber Torwart Phil Dörrenhaus fest, der in der letzten Spielminute gleich zweimal in Unterzahl einen Schuss aus kürzester Distanz abwehren konnte.

Wenn am Ende auch etwas glücklich, ging der Sieg für die Krefelder über die ganze Spielzeit gesehen völlig in Ordnung.Trainer Sven Rößing war mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden: „Es war kein leichtes Spiel für uns nach den beiden frühen Ausfällen. Die Jungs haben das aber mit einer starken kämpferischen Einstellung wett gemacht. Jeder war bereit, für den anderen alles zu geben. Dieser Sieg war enorm wichtig für den Kopf. Der Klassenerhalt bleibt unser Ziel und die Jungs haben das Zeug, das zu schaffen.“
Am kommenden Wochenende geht es gleich weiter in die Play-offs. Die SVK bekommt es als Achter der A-Gruppe im Modus best-of-three mit den Wasserfreunden Spandau zu tun, die sich mit einem 9:8 Sieg gegen Dauerrivalen Waspo Hannover den ersten Platz sichern konnten.
SG Neukölln : SV Krefeld 72 9:10 (2:4; 3:3; 2:1, 2:2)

In der erwartet schweren Zwischenrunde der U18 Bundesliga konnte das Team der SVK 72 bisher keine Punkte holen. Nach einem souveränen ersten Platz in der Vorrunde verliefen die Spiele gegen die anspruchsvollen Kontrahenten vom OSC Potsdam und den White Sharks Hannover aus Krefelder Sicht erwartungsgemäß erfolglos. Beim SV Cannstatt am vergangenen Sonntag war auch klar, dass es bei dem letztjährigen U 16 Deutscher Meister sehr schwierig werden würde. Gerade im 1.Viertel taten sich die Spieler der Trainer Markus Zilken und Georg Metten sehr schwer und mussten diese Gastgeber mit 7:0 Toren davonziehen lassen. Wachgerüttelt verlief das zweite Viertel dann ausgeglichen (2:2), bevor der SV Cannstatt auch das dritte Viertel (6:3) für sich entscheiden konnten. Die Krefelder bewiesen große Moral und kämpften sich noch einmal heran, doch die Partie endete mit 16:11 für die Schwaben.

In der Wasserball-Bundesliga neigt die Hauptrunde sich dem Ende zu, bevor es in die Play-Offs und -Downs geht. Die SV Krefeld 72 muss noch zwei Spiele bestreiten, zuhause gegen Spandau und gegen die SG Neukölln in Berlin.

Die Spandauer konnten sich für das Viertelfinale im Europapokal qualifizieren, was an diesem Wochenende ausgetragen wird. Deshalb muss das Ligaspiel, das für den 06.04. angesetzt war, verlegt werden. Viele Alternativen gibt es nicht, denn die Neuansetzung muss vor dem letzten Spieltag am 13.04. stattfinden. Daher geht es jetzt zu einem ungewöhnlichen Termin für die Bundesliga ins Wasser, nämlich am kommenden Dienstag um 21.00 .

SV Krefeld 72 : Wasserfreunde Spandau      09.04.24 um 21.00     Badezentrum Bockum

Die SV Krefeld 72 trat in Stuttgart gegen den SV Ludwigsburg an, gegen den sie im Hinspiel nur knapp mit 12:13 verloren hatte. Als Mitfavoriten für die Medaillenplätze in der Wasserball-Bundesliga waren die Schwaben in der Mitte der Saison in ein Formtief gefallen, von dem sie sich offensichtlich erholt haben - wie sie mit einem Auswärtssieg in Potsdam eindrucksvoll gezeigt haben. Und so machten sie es den Krefeldern deutlich schwerer als noch im November und sicherten sich mit 14:10 die beiden Punkte.

Die SVK hat das Spiel gut begonnen und ging gleich mit zwei Treffern von Manni Kijlstra und Vuk Jelaca in Führung, bevor die Ludwigsburger überhaupt ins Spiel gefunden hatten. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und einem gut aufgelegten Phil Dörrenhaus im Krefelder Tor konnte sie die Führung über das erste Viertel lange verteidigen, bis sich die Hausherren zum Schluss doch noch auf 3:2 in Führung brachten.

Unterkategorien

SVK

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld
Telefon: +49 2151 592393
E-Mail: svk72@svk72.de

Mitglieder

Für Mitgliederangelegenheiten wenden Sie sich bitte an:

Mitglieder@svk72.de